Textverständlichkeit der Webtexte

Die Parameter zur Textverständlichkeit der Webtexte basiert auf der andersartigen Erfassung von Informationen, wie diese aus den Printmedien gekannt wird.

Erhalten Sie nachfolgend einen Überblick über die Verfassung der SEO Texte unter dem Stichpunkt ,,Textverständlichkeit der Webtexte“.

Textverständlichkeit von Webtexten: Das Leseverhalten bestimmt den Text-Aufbau

Die Textverständlichkeit von Webtexten unterscheidet sich von den bekannten Regeln, welche für gedruckte Inhalte gelten. Kaum verwunderlich, denn besonders im Bereich des Internets werden rund 50% der geschriebenen Informationen überhaupt nicht registriert, die Lesehaltung als solches ist eher ungewohnt, die Lesegeschwindigkeit ist sogar vermindert (um rund 25%). Kombiniert mit der Tatsache, dass der User nach ganz bestimmten Antworten zu seiner Suchanfrage sucht und die SEO Texte entsprechend eher scannt, ergibt sich die Beachtung einer maximalen Textverständlichkeit beim Verfassen von SEO Texten.

Die Textverständlichkeit der Webtexte gezielt erhöhen

Entscheiden Sie sich im Ersten für eine leicht lesbare Schrift bzw. Standardschrift wie bspw. Arial, wobei oftmals über die Webseite selbst schon standardisierte Schriftarten vorgegeben sind. Die einzelnen Sätze umfassen für die Textverständlichkeit der Webtexte eine Wortanzahl von 5 bis rund 12, denn durch diese Kürze kann die Lesegeschwindigkeit des Users angekurbelt werden. Verfassen Sie die SEO Texte so, dass Sie das Wichtigste gleich an den Anfang stellen, denn wie bereits erwähnt, wird der Content zur Hälte erst gar nicht gelesen. Empfohlen wird überdies die Nebensätze durch Hauptsätze zu ersetzen (ich finde hingegen, ein bisschen Texterspaß muss sein) sowie die Förderung von entstehenden Bildern im Kopf des Users dank bildhafter Sprache, denn das Gehirn reagiert nunmal auf Bilder und speichert Informationen so besser ab.

Textverständlichkeit der Webtexte durch Aufmerksamkeitslenkung gestalten

Unter das Gebiet der Textverständlichkeit der Webtexte fällt natürlich auch der stimmige, visuelle Eindruck, sowie das konkrete Führen des Users durch die Informationen. Entsprechend sollen Überschriften sinnvoll gewählt werden und mindestens 2 mal in einem SEO Text untergebracht werden, denn sie sind eine Orientierung für den User, welcher gleichzeitig entscheidet, ob es sich lohnt Zeit in den Fließtext zu investieren. Arbeiten Sie in den SEO Texten mit hervorstechenden Infos wie Fettgedrucktem oder Bulletpoints, denn diese Informationen werden rasch wahrgenommen (Beachtung durch Auffälligkeit).

Feintuning Textverständlichkeit der Webtexte

Gliedern Sie für die durchgängige Textverständlichkeit der Webtexte große Themen in kleine Textblöcke auf und entscheiden Sie sich bei einem SEO Text von über 1.200 Worten auch einmal für eine ,,Serie“. Achten Sie darauf, dass Ihre SEO Texte keine Fragen aufwerfen, setzen Sie entsprechend kein Vorwissen voraus und erklären Sie Fremdwörter oder branchenspezifische Fachbegriffe, wenn Sie diese verwenden. Überdies gilt es sich für Verben zu entscheiden und auf den Nominalstil zu verzichten, der etwa Endungen wie –ung, -ismus und weitere enthält.

Nun erwartet Sie als künftiger SEO Texter noch ein letzter Artikel, in dem Sie erfahren, wie Sie verlinkenswerte SEO Texte schreiben, um so auch Backlinks von anderen Webseiten zu generieren!